You are here :  

Landingpage, Microsite oder Themenseite?

Um im Online-Marketing die Angebote auf den Punkt zu bekommen, gibt es mehrere Möglichkeiten: eine Landingpage erstellen, eine Microsite aufbauen oder die Angebote in einem Themenseiten-Bereich zusammenzuführen.

Worin liegt der Unterschied und wann setzt man welchen Seitentyp ein?

Sowohl die Landingpage, als auch eine Microsite bewerben in der Regel ein Produkt oder eine Dienstleistung. Es gibt (hoffentlich) nur eine Call-to-action Funktion auf der Seite. Daraus ergibt sich, dass diese Seiten einen sehr fokussierten Blick auf das beworbene Produkt erlauben.
Themenseiten dagegen bündeln verschiedene Inhalte und Angebote rund um ein Thema.

Beispiel:

Ein Unternehmer erstellt für das Oktoberfest in München einen jährlich aktualisierten Reiseführer, der alle relevanten Informationen für die Gäste beinhaltet.
Er bündelt in schlüssiger Folge alle Verkaufsargumente zum Produkt und führt den Interessenten per Kauf-Button zum Abschluss.
Da der Unternehmer in seiner sonstigen Tätigkeit aber als Steuerberater aktiv ist, macht es wenig Sinn, diese Webseite als Landingpage an seinen üblichen Unternehmensauftritt zu koppeln. Er entscheidet sich somit für eine allein stehende Microsite.
Der gleiche Unternehmer verfolgt nun mit dem Feedback seiner Kunden und im Rahmen einer Zusammenarbeit mit einem Online-Marketing-Unternehmen die Idee, nicht nur im Reiseführer Tipps für den Aufenthalt in München während des Festes zu geben.
Er sammelt auf einem Portal Möglichkeiten, wo man verschiedene Angebote nutzen: vom Kauf eines original bayerischen Outfits über das Buchen von Unterkünften bis zum Erwerb von Flugtickets. Hier erkennt man, dass der Mehrwert im gebündelt bereitgestellten Content liegt. Diese Themenseite gewinnt durch ihre Kompetenz auf diesem speziellen Gebiet.
Wer also noch nicht sicher ist, ob er für sein Vorhaben eine Themenseite, Microsite oder eine Landingpage erstellen soll, sollte sich einige Fragen im Vorfeld beantworten:

Habe ich nur ein Produkt oder eine Dienstleistung die ich bewerben möchte?
Bei einem einzigen Angebot sollte man eine Microsite oder Landingpage erstellen. Die strenge Ausrichtung auf einen einzigen Call-to-action-Button ist dabei ganz wichtig!
Habe ich mehrere, zusammenhängende Angebote, die ich bewerben will?
Dann ist eine eigene Themenseite die geeignete Wahl. Hier muss man aber darauf achten, dass die Themenseite nicht einfach nur Links bzw. Such- und Eingabefelder enthält. Interessanter und informativer Content ist der Schlüssel für eine hohe Conversion-Rate.
Passt dieses Produkt oder kleine Portfolio direkt in meinen unternehmerischen Kontext?
Wie schon öfters geschrieben, unterscheide ich zwischen Microsite und Landingpage. Eine Microsite steht allein mit eigener Domain für sich und das Angebot. Eine Landingpage dagegen passt in das Unternehmens-Portfolio und ergänzt dieses. Daher ist hier die Basis-Domain des Unternehmens die geeignete Wahl.
Pflege ich meine Webseiten im Unternehmen selbst oder beauftrage ich Dienstleister?

Eine entscheidende Frage! Wenn ich eine Landingpage plane, muss diese in das corporate Design und die Struktur meines Unternehmensauftritts passen. Diese Integration erfolgt in der Regel durch den jeweiligen Betreuer der Webseite.

Bei einer allein stehenden Microsite ist das anders. Natürlich können Sie auch weiterhin auf die organisatorischen Strukturen Ihres Webseiten-Betreuers vertrauen. Es gibt es aber ebenso die Möglichkeit, über spezialisierte Online-Marketing-Unternehmen eine auch finanziell attraktive Alternative zu testen.

Wer kann meine Vertriebsstrategie auch geeignet umsetzen?

Eine durch den Unternehmer entwickelte Strategie muss auch valide umgesetzt werden. Wenn Sie hier ein geeignetes Online-Marketing-Unternehmen suchen, achten Sie auf beide Kompetenzen: Marketing/Vertrieb sowie eine designseitig- und SEO/SEM optimierte Umsetzung.

Ein Wort zum Vertrieb: Es reicht nicht, z.B. eine Microsite online zu stellen und zu warten, dass irgendjemand über diese Seite „stolpert“. Wie bewerben Sie Ihr Angebot? Die Vorarbeit besteht in den geeigneten Keywords, dem darauf optimierten Content und der effizient geplanten und durchgeführten Kampagne (z.B. über Google Adwords).

Bedenken Sie in Ihrer Planung auch, dass solche Kampagnen nicht immer nur auf einer solchen Webseite basieren (sollten). Oft sind flankierende Maßnahmen über die sozialen Medien zu planen (z.B. Facebook mit fantastischen Möglichkeiten für eigene Landingpages). Vertriebstechnisch kann auch eine Flyer-unterstützte Kampagne das geeignete Element sein (z.B. bei einer Messe-Kampagne).

Wie teste ich den Erfolg meiner Landingpage, Microsite bzw. Themenseite und vor allem wie schnell kann ich mit Anpassungen reagieren?

Es gibt mehrere gute Analyse-Tools, um den Besucherfluss für diese Webseite zu messen. Wenn man Google Adwords für die Bewerbung nutzt, gibt es viele hilfreiche KPIs um zu testen, ob das Angebot eine gute Performance erreicht.

Testen Sie auch verschiedene Varianten (z.B. einer Microsite) gegeneinander um zu erkennen, welche bessere Quoten erzielt.

Möglichkeiten zur schnellen Anpassung sollten bereits im Vorfeld vereinbart und im Projektpreis für die Kampagne werden.

Man sieht also, dass dieses Thema eine gute Planung bedarf. Nur so wird das Ergebnis unternehmerisch ein Erfolg. Zwei wichtige Aspekte möchte ich aber nicht außeracht lassen:

Planen Sie für diese Kampagne ein festes Budget nach Ihren unternehmerischen Vorgaben.

Messen Sie nicht nur den Umsatz. Wie groß ist der Gewinn aus der Kampagne nach Abzug aller relevanter Kosten?

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Share This: